Biographie

Im Alter von vier Jahren begann Anna Kurasawa Klavierunterricht zu nehmen. Während sie im Kindesalter gleichzeitig auch dem Ballett über 10 Jahre treu blieb, begann sie sich in der Zeit zwischen ihrem 10. und 20. Lebensjahr parallel über den Klaviertellerrand hinaus auch für andere künstlerische Ausdrucksformen zu interessieren und studierte gleichzeitig und mit großem zeitlichen wie auch energetischen Aufwand und mit Erfolg Musical und Schauspiel.
Im Alter von 13 Jahren absolvierte sie ihren ersten Auftritt mit Orchester, in dem sie das 26. Klavierkonzert, das 'Krönungskonzert' von Mozart aufführte. Noch in Japan wohnend gewann sie mehrere nationale wie internationale Preise, darunter beim 'Zweiten Internationalen Chopin Klavierwettbewerb in Asien' sowie beim 5. Internationalen Arthur Rubinstein in Memoriam Klavierwettbewerb für junge Pianisten' in Polen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss an der Toho Gakuen Hochschule für Musik in Tokio machte sie sich als Stipendiatin der Yamaha Music Foundation auf den Weg nach Deutschland, wo sie zunächst an der Universität der Künste Berlin weitere Klavierstudien aufnahm. Anschließend studierte sie weiter mit Professor Fabio Bidini an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, schloss hier zunächst ihr Diplom sehr erfolgreich ab und wurde direkt im Anschluss in das renommierte Konzertexamen-Studium aufgenommen, welches sie ebenfalls mit Bestnote bestand. Ein zusätzlich und parallel in Paris absolviertes Studium bei Professor Aquiles Delle Vigne brachte sie gleichermaßen erfolgreich mit dem 'Diplôme Virtuosité' zu Ende. Während ihrer Auslandsstudienzeit in Deutschland und Frankreich erhielt sie als Stipendiatin des Kulturministeriums der japanischen Regierung sowie der angesehenen 'ROHM Music Foundation' wichtige Förderung. Zusätzliche wichtige Wegbegleiter während ihrer künstlerischen Ausbildung waren Yukiko Konishi, Masako Kanamatsu, Harumi Sakata, Prof. Tsunemi Naraba sowie Prof. Koji Shimoda.

Zu ausgewählten Auszeichnungen der vergangenen Jahre gehören der 1. Platz des jährlich vergebenen Steinway Förderpreises Berlin, der zweite Preis beim 'Zweiten Internationalen Baltischen Klavierwettbewerb' in Danzig, der Publikumspreis zusammen mit dem vierten Preis des 'Vierten Internationalen Klavierwettbewerbs Panama' sowie der dritte Preis des '26sten New Acropolis Internationalen Wettbewerbs' in Madrid. Vielseitige internationale und von Publikum wie Kritikern hochgefeierte Konzertauftritte führten sie als Solistin bislang mit dem Konzerthausorchester Berlin im Konzerthaus Berlin zusammen, mit den Berliner Symphonikern in der Berliner Philharmonie, mit der Polnischen Kammerphilharmonie Sopot und mit dem Breslau Kammerorchester, mit dem Nationalen Symphonieorchester Panama, mit dem Machida Philharmonic Symphony Orchestra in Tokio sowie zu einem Auftritt im Rahmen der Salzburger Festspiele.

Anna Kurasawas Debüt-CD mit Aufnahmen von Brahms und Rachmaninoff erschien im September 2015 auf dem Label NAXOS Japan.

webdesign berlin